Das Undarstellbare der Politik

For German speakers: Das Undarstellbare der Politik: Zur Hegemonietheorie Ernesto Laclaus. (1998) is available as a downloadable pdf from the publishers Turia + Kant.

Edited by Oliver Marchart with texts from Judith Butler, Simon Critchley, Torben Bech Dyrberg, Ernesto Laclau, Thanos Lipowatz, Rado Riha, Anna-Marie Smith, Urs Stäheli, Yannis Stavrakakis, Jelica Šumić-Riha and Slavoj Žižek.

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht ein Briefwechsel zwischen Judith Butler und Ernesto Laclau, der die gegenwärtige Renaissance der politischen Philosophie belegt und demnächst auch in Diacritics publiziert werden wird.

Politik kommt heute, nach dem Wegfall der Leitdifferenz Ost – West, zu Bewusstsein als das Wagnis einer Unternehmung ohne sicheren Ausgang. Nichts garantiert ihren Erfolg, ja es ist zweifelhaft, worin der Erfolg denn bestünde – etwa in der Erreichung des Ziels einer perfekt ausbalancierten, hegemonialen Gesellschaft befriedet-befriedigter Bürger? Zynisch resümierte man, dass dies eine Gesellschaft der Langeweile wäre, geschichtslos, leblos, aber gerecht, die Vorwegnahme des Todes.

Ein politischer Diskurs, der dem Politischen wieder Form geben will, muss den Prozess der Differenzierung wieder thematisieren, jenen kaum fasslichen Vorgang der Gesellschaft, in dem sich Politik situiert. Zu diesem Unternehmen, das Laclau und Butler ins Zentrum des Interesses stellen, bietet der Band auch eine Reihe weiterer Beiträge, von Slavoj Zizek bis zu Simon Critchley, sowie Texte von Ernesto Laclau und Judith Butler selbst.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: